Entschluss zum Teilnehmerkreis des Fotowettbewerbs 2003

Es waren Anfragen von Studenten anderer Hochschulen in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen, die uns eine interne Diskussion darüber aufdrängten, inwieweit eine Erweiterung des Fotowettbewerbs bezüglich des Teilnehmerkreises möglich wäre. Nun ist hierüber schneller als erwartet eine Entscheidung gefallen, die für sicher nicht für jeden erfreulich sein wird. Es wird zunächst bei einer Begrenzung auf die drei Partneruniversitäten Halle, Leipzig und Jena bleiben.

Gründe hierfür sind nicht nur der Name des Wettbewerbs und sein bisheriges Konzept, sondern auch die bereits getroffenen Absprachen mit den anderen Fotoclubs aus Leipzig und Jena und den Sponsoren, die uns unterstützen.
Darüber hinaus hätte diese Erweiterung des Kreises der zugelassenen Teilnehmer zwar eine weitaus größere Zahl an Zuschriften indiziert, doch angesichts der Tatsache, dass man wenn dann alle Hochschulen in den drei betreffenden Bundesländern hätte einbeziehen müssen, wäre Unfairness allein schon durch unsere Möglichkeit der Verteilung von Werbeträgern entstanden.
Zudem gilt der Fotowettbewerb in seiner siebten Ausführung als die Fortführung des Versuchs, die Partnerschaft der Universitäten Halle, Leipzig und Jena auch im studentischen Leben greifbar zu machen.
Für die Zukunft wird uns diese Problemstellung noch einige Überlegungen aufdrängen. So steht zum Beispiel der Gedanke im Raum, den Fotowettbewerb zukünftig über die drei Studentenwerke Halle, Leipzig und Jena als Initiatoren laufen zu lassen, was die Anzahl der teilnehmenden Hochschulen durchaus erhöhen würde.
Für dieses Jahr sind solche Überlegungen allerdings zu spät. Das Konzept steht, die Plakate hängen. Anders gesagt, der Zug ist abgefahren, was mir persönlich auch durchaus Leid tut, aber ändern kann ich es dennoch nicht. Ich bitte hierfür um Verständnis.